Dienstag, 25. August 2015

Sommerliche Motti aus Cord

Diesen Cord habe ich sofort in einer Ecke meines Stoffladens entdeckt und zugegriffen. Leider hat er bei der Vorwäsche derart abgefärbt, dass er mir einen Jersey glatt verfärbt hat, trotz Farbtüchern. Also, man lernt nie aus. Intensive Farben bei Cordstoffen seperat waschen. Das war aber auch der einzige negative Beigeschmack bei der Entstehung dieser Hose.
Ich habe mich wieder für die "Hose Motti" von Made for Motti entschieden. Unser Hosenliebling im Hause NEstHerZ. Für die Passe habe ich einen gestreiften festen Hosenstoff aus Baumwolle verwendet. Diesmal keine Knopfspielereien, die Streifen reichen als Akzent vollkommen aus.

Sommerliche Cordmotti
Schnitt: Freebook Hose Motti von Made for Motti (Gr.92)
Stoffe: Cord und gestreifter Jeansstoff aus meinem Stofflädchen.


Was ist denn da drin??? Was hat Mama da für mich gekauft??

Ein Nudelholz!!!
Meine Bohne liebt das Backen! 
Mein kleiner Bäcker zeigt sein Nudelholz auch mal bei Creadienstag, Cord Cord Cord, Made4Boys und Kiddikram herum.

Beste Grüße
Eure NEstHerZ

Montag, 24. August 2015

Herbstkind sew along 2015 "Die Dritte" #1 - Ich bin dabei!

Die liebe Bea von nEmadA lädt auch dieses Jahr wieder zum Herbstkind sew along ein. Wie schon letztes Jahr, bin ich auch diesmal wieder dabei. Ich freue mich richtig! Endlich wieder ein sew along. Vielen Dank Bea!!!



Letztes Jahr habe ich diese Jacke genäht.


Ehrlich gesagt, bei so einem sew along bemüht man sich trotz ständiger Bemühungen noch einen Ticken mehr, oder?

Macht ihr auch mit??? Mehr Infos gibt es hier.

Beste Grüße
Eure NEstHerZ

Donnerstag, 20. August 2015

MAmina #3 aus Viskosejersey

Letztes Wochenende waren wir auf Fehmarn und endlich ergab sich auch die Möglichkeit mich in meiner sommerlichen MAmina zu fotografieren. Die "Bluse" war nicht gebügelt, daher ein wenig Nachsicht mit den Bildern;)

Meine 2. MAmina und mein Problem habe ich euch ja schon in diesem Post gezeigt und erläutert. Die überlappende Passe, die beim Zuschnüren der Bänder immer absteht, habe ich schlicht und einfach abgeändert. Nun überkreuzt sich die Passe und verzichtet ganz auf die Bänder. So bin ich richtig zufrieden und es sitzt tadellos (die Wellen stammen von "Nichtbüglen" ... "räusper"). Zunächst hatte ich vor Knöpfe anzubringen, aber es dann doch gelassen, weil es aus meiner Sicht "zu viel" war. Die Ärmel habe ich sommerlich gekürzt und diesmal mit einem Bündchen aus dem Viskosejersey eingefasst.
Sonst ist diese MAmina wieder komplett aus Viskosejersey genäht, bis auf die Passe vorne und hinten, die wieder aus Webware besteht.


MAmina #3
Schnitt: MAmina von Ki-ba-doo, Gr. 48 (Passe und Ärmel abgeändert)
Stoffe: Viskosejersey vom Stoffmarkt, Webware von "hamburger Liebe"
 




Und ab damit zu RUMS!

Beste Grüße
Eure NEstHerZ

Dienstag, 18. August 2015

Stoffdruck Tutorial - Gestalte deinen eigenen Stoff

Nähen ist für mich deshalb so besonders, weil es mir die Möglichkeit gibt individuelle Dinge zu gestalten. Schnitte, Stoffe und allerlei Nähzubehör bieten eine schier unendliche Gestaltungsvielfalt und es ist recht selten, dass ein Kleidungsstück dem anderen genau gleicht. Doch irgendwie kam mir eines Tages in den Kopf, es absolut einmalig haben zu wollen. Ein Motiv oder eine Idee, die nur mir gehört und die es so nicht annähernd ein zweites Mal gibt. Schnell kam ich zum Drucken und experimentierte mit dieser Technik und nahm sogar an einem Siebdruckkurs teil. Die Ergebnisse habe ich euch bereits in diesem Post vorgestellt. Doch Siebdruck ist recht aufwendig. Stempeln, ja, das war meine Lösung. Ob fertige oder selbstgeschnitzte Stempel, das Ergebnis ist einmalig. Gestalte deinen eigenen Stoff mit deinem Lieblingsmotiv. Dieses kleine Tutorial soll dir zeigen, wie ein einfacher Stoffrapport geht. Viel Spaß beim Nachmachen und Stöffchen zaubern.


Du brauchst:

* Stempel mit Motiv deiner Wahl (in diesem Fall verwende ich einen gekauften Stempel)
* Stoffmalfarbe
* ein dickes Filzstück ( dicker Bastelfilz reicht völlig)
* Plastikdeckel
* gewaschener und gebügelter Stoff (möglichst hell), der grob nach dem Schnittmuster zugeschnitten sein sollte.
   Das spart Zeit und Kraft.
* Pinsel, Wasser


So geht es:

Dein Stoff ist gewaschen und gebügelt und liegt auf einer Unterlage. Pinsel, Wasser, Farbe, Filz und Plastikdeckel stehen daneben.


Schneide zunächst das Filzstück so zurecht, dass es in deinen Plastikdeckel hinein passt. Nun hast du ein eigenes Stempelkissen. Gib etwas Textilfarbe auf dein selbstgemachtes Stempelkissen.


Mit einem Pinsel und etwas Wasser verteilst du die Farbe gleichmäßig auf das Stempelkissen, sodass es schön mit der Farbe durchtränkt ist. Die eingefärbte Fläche soll der Motivfläche deines Stempels entsprechen, optimal sogar größer sein.


Drücke nun den Stempel mit leichtem Druck in das Stempelkissen hinein.


Überprüfe kurz, ob das Motiv gut eingefärbt ist. Farbe in den Rillen sollte vermieden werden. Dies kann passieren, wenn du den Stempel mit zu hohem Druck in das Stempelkissen drückst.


Nun setzt du den Stempel an die gewünschte Stelle an und drückst ihn sanft auf den Stoff. Achte dabei darauf, dass der Stempel nicht schräg, sondern senkrecht mit dem ganzen Motiv aufgesetzt wird und du nicht wackelst, bzw. der Stempel nicht verrutscht.


Jetzt kannst du den Stempel schräg anheben und vom Stoff lösen. Bei größeren Motiven kann man ggf. den Stempel wieder andrücken, falls das ganze Motiv nicht gedruckt wurde.


Wiederhole diesen Vorgang ( zwischendurch wirst du sicher das Stempelkissen mit frischer Farbe tränken müssen), bis dein Stoffstück fertig ist. Du entscheidest dabei, ob du frei Hand, bzw. nach Augenmaß drucken (so mache ich es) oder ob du in abgemessenen Abständen (das müsste zuvor eingezeichnet werden) dein Motiv auf den Stoff bringen möchtest.


Nun muss die Farbe noch trocknen und anschießend mit dem Bügeleisen fixiert werden. Hinweise dazu findest du auf der Verpackung deiner Textilfarbe.

Nun noch dein eigenes Stöffchen zu einem absolutem Unikat vernähen.



Weitere Tipps und Tricks:

* Große Stempel lassen sich besser mit einer Druckwalze einfärben.

* Es gibt auch fertige Stempelkissen für Stoffe, deren Farbkissen höher sind. Die Stempel werden mit dem Farbkissen betupft. Geht also auch mit Stempeln, die größer sind als das Stempelkissen.

* Alternativ zu den fertigen Stempelkissen gehen auch kleine zurecht geschnittene Schwämmchen, die die Farbe aufnehmen. Die Farbe wird anschließend auf das Stempelmotiv getupft. Eignet sich auch für größere Stempel.

Dir ist sicher aufgefallen, dass die rote Farbe auf dem türkisen Stoff eher bräunlich erscheint. Das war in diesem Falle so beabsichtigt. Wenn du dunkle Stoffe mit helleren Farben bedrucken möchtest, brauchst du einen spezielle deckende Textilfarbe. Ansonsten achte darauf, dass du sehr helle, am besten weiße Stoffe für farbige Drucke verwendest.

Meine Stöffchen drücken sich heute auch bei Creadienstag, Kiddikram, Kopfkino, Maritimes im Monat und bei Made4Boys (die sind nämlich für meinen Sohn) herum.

Dieses Tutorial ist ein kleines Dankeschön an euch und ich hoffe, dass ich euch damit ein wenig inspirieren konnte.

Beste Grüße
Eure NEstHerZ

Mittwoch, 12. August 2015

Ape Island - Short für den Sommer

Nach all den vielen T-Shits musste noch eine weitere anständige Short her. Ich wollte sie möglichst schlicht haben, da sie zu vielen T-Shirts passen sollte. Zudem wollte ich schon lange mal wieder etwas aus der Ottobre nähen. Ich liebe diese Zeitschrift, nähe jedoch kaum etwas daraus, da die Anleitung nicht immer ganz verständlich ist und zudem mag ich es so gar NICHT, Schnittmuster abzupausen. Ich habe mich überwunden und  "Ape Island" aus der Ottobre 3/2011 genäht. Das Ergebnis gefällt mir sehr gut. Die Hose sitzt prima und passt perfekt zu diesem T-Shirt, das ich euch gestern gezeigt habe.

Ape Island -Short
Schnitt: Ape Island aus der Ottobre 3/11 in Gr.92
Material: fester Baumwollstoff vom Stoffmarkt, Webbandreste




Ich liebe dieses Bild!!!
Meinen Grinsestern samt Walshirt und Short schicke ich mal rüber zu Made4Boys und Kiddikram.

Beste Grüße
Eure NEstHerZ

Dienstag, 11. August 2015

Walshirt - Stoffdruck und Upcycling

Ich habe den Blog sträflich vernachlässigt, aber z.Zt. bin ich lieber an der Nähmaschine und weniger am Bloggen. Ich gelobe Besserung.
Heute möchte ich euch ein ganz besonderes Shirt zeigen. Es ist sozusagen ein Prototyp meiner Druckexperimente. Ich finde es unheimlich spannend Stoffe selbst zu bedrucken, bzw. zu gestalten. Dieses T-Shirt war der erste Versuch einen Rapport mit Stempeldruck herzustellen und war zugleich ein voller Erfolg. Wie das geht, werde ich euch bald in meinem ersten DIY-Tutorial (HIER) zeigen, das gerade in Arbeit ist...noch ein weiterer Grund, warum ich dem Blog so fern geblieben bin.

Als Stoffgrundlage habe ich ein altes Top von mir genommen und mit Stempeln (Walmotiv) und selbstgemachten Stempelkissen bedruckt. Farblich umgekehrt habe ich dann noch die Ärmel gestaltet und ebenfalls die Bündchen in zwei Farben verwendet. Täschchen und ein paar Webbandstücke, fertig ist das absolute Unikat.

 Stoffunikat Walshirt
Schnitt: Basisshirt Raglan von Mamahoch2, Gr.92
Stoffe: Altes Top von mir, Blaue Jerseyreste, Stoffmalfarbe (deckend), Walstempel, Zubehör





So sah dann ein Stück bedruckter Stoff aus. Unregelmäßigkeiten im Druck waren so nicht beabsichtigt (war ja noch am üben), aber ich finde sie sehr spannend. Die unterschiedlichen Abstände der Wale waren hingegen beabsichtigt.


So viel Wale müssen auch viele Linkpartys anschwimmen....Made4Boys, Kiddikram, Creadienstag, Maritimes im Monat, Kopfkino und Upcyclingdienstag.

Beste Grüße
Eure NEstHerZ