Mittwoch, 28. September 2016

Herbstkind 2016 Finale - Der Feinschliff fehlt

Wie befürchtet, bin ich leider nicht fertig geworden. Ich versuche euch aber trotzdem zu zeigen, wie die Breitcordjacke (die Sweatjacke liegt hier noch in den Einzelteilen) aussehen würde. Es fehlen nämlich nur noch ein paar kleine Details. Die Knopflöcher (ich hoffe, die werden was), Knöpfe, innen liegende Bündchen und das Festnähen der kleinen Fuchsapplikation am Rücken. Sonst wären wir soweit fertig.
Vielleicht schaffe ich ja doch noch was in dieser Woche, dann reiche ich die Tragebilder nach.




Wie schon berichtet, habe ich den Schnitt Bella von Rabaukennaht abgeändert, da ich Belege in der Kapuze und an den Säumen haben wollte. Doch dabei entstand ein Kapuzenproblem, dass ich zunächst nicht lösen konnte. Der Denkknoten platzte dann aber doch noch und nun sitzt die Kapuze ordentlich an der Jacke ohne sichtbare oder verdeckte Außennähte.



Die Jacke ist ein Upcyclingprojekt und besteht aus einen Breitcord (gewonnen aus einen 70er Jahre Mantel meiner Mutter), gefüttert mit Jersey. Nur für die Arme habe ich einen Futterstoff (aus einer alten Weste meiner Mutter) verwendet, damit man besser in die Jacke kommt.



Hingucker sind natürlich die aufgesetzten Fuchstaschen, die ich auf roten Stickfilz appliziert habe, sodass meine Bohne in die Taschen greifen kann, ohne an den Fäden der Applikation hängen zu beleiben.



Die Belege mag ich besonders, auch wenn sie mich einige Nerven gekostet haben. Dadurch lugt nicht der Futterjersey des Rückens hervor. Am Rücken habe ich jetzt noch spontan einen kleinen Fuchs, den ich vor 3 Tagen bei Stoff und Stil entdeckt habe, appliziert. Die Jerseynudeln an der Zwergenkapuze geben nochmal einen Farbtupfer.



Ich bin schon ganz gespannt wie denn die Jacke richtig aussehen wird und besonders am Kind. Ich werde definitiv berichten. So und nun schaue ich mal beim Herbstkind-Finale und den anderen Mädels vorbei.

Ein Danke an Bea für diesen tollen Sew Along. Es macht immer wieder Spaß!

Beste Grüße
Eure NEstHerZ



Freitag, 23. September 2016

Herbstkind sew along #4 - Improvisieren

Zeitmangel führt meist zu Fehlern im Projekt. Wenn es einmal vorkommt, okay, aber gleich ein weiteres Mal??? Nun ja, so ist es nun.
Bei der Cordjacke habe ich meine Schnittänderungen der "Bella" falsch überdacht und bin nun gespannt, wie ich das Problem lösen kann. Der Wunsch, Belege haben zu wollen, führt nun dazu, dass ich die Kapuze nicht richtig sauber an die Jacke annähen kann.
Verschnitten (frau hat die Anleitung nicht ausreichend gelesen) habe ich mich bei der Klimperklein -Jacke. Da ich erstmals eine gefütterte Jacke nach dem Schnitt nähe, hätten hier die Belege der Kapuze nicht mitgeschnitten werden dürfen. Also zweimal hapert es an der Kapuze.
Um ehrlich zu sein habe ich große Zweifel, dass ich zum Finale fertig sein werde. Mein beruflicher Terminplan platzt z. Zt. aus allen Nähten (haha) und wenn ich bis in die Nacht nähe klappts nicht mit den Nachbarn. Zudem stehen die Hürden wie Knopflöcher und Reißverschluss noch an und ich kenne mich ja....ich schiebe es gerne vor mir her. Ach ja, die kleinen Sorgen des Alltags. Doch wenn ich zurück denke, war es jedes Jahr so und irgendwie habe ich meine Projekte beendet, wenn auch etwas später.
Ich höffe trotzdem, dass ich wenigstens eine Jacke fertig bekomme, um doch noch mit all den anderen Mädels beim Finale mit einem "Herbstkind 2016" glänzen zu können.

Immerhin sehen die fertigen Teile doch ganz nett aus, oder?




Nun noch mal bei den anderen Mädels gucken. Da gibt es sicherlich mehr zu bestaunen... KLICK

Beste Grüße
Eure NEstHerZ

Freitag, 16. September 2016

Mit tatütata zum Lillestoff - Festival 2016

Ich bin ganz aufgeregt, denn morgen fahre ich zum Lillestoff -Festival 2016. Gerne denke ich noch an mein erstes Lillestoff- Nähtreffen (-> Klick<-) zurück. Damals, im April 2014, noch im kleinerem Kreise mit überschaubarer Teilnehmerzahl (40 - 60 Personen), war es mein erster Kontakt zu anderen Näherinnen, die ebenfalls bloggen. Im Oktober des gleichen Jahres startete dann das erste Lillestoff- Festival (->Klick<-) in der großen Messehalle und ich war so beeindruckt von diesem Event. Größer, vielfältiger und einfach einmalig. Das sprach sich natürlich schnell rum und dummerweise verpasste ich den Kartenverkauf für das Festival 2015. Jetzt aber bin ich wieder dabei und ich werde euch ganz bald berichten, was ich alles so erlebt habe.

Und da wir schon bei Lillestoff sind und hier noch so einige sommerliche Kleidungsstücke nicht gezeigt wurden, möchte ich euch heute noch das Feuerwehr t-Shirt zeigen, dass ich noch aus ein paar Reststücken des wunderschönen Lillestoffs genäht habe.



Mit Tempo zu Made4Boys, Kiddikram, Nähzeit am Wochenende  und lilleliebLinks.

Habt ein schönes Wochenende!
Beste Grüße
Eure NEstHerZ

Mittwoch, 14. September 2016

Regenbogenbody - der letzte seiner Art

Dieser Post ist verbunden mit zwei Gefühlen. Zum einen steckt dahinter ein großer Jubel, denn mein Sohenmann hat sich endlich von der Windel verabschiedet ...nachts brauchen wir sie aber noch....und zum anderen heißt es Abschied nehmen von einem Schnitt, der mir den Weg in dieses wunderbare Hobby geebnet hat. Zugegeben, für andere werde ich natürlich noch den Regenbogenbody nähen, nur an meiner Bohne werde ich ihn nicht mehr bewundern. Hier also der letzte Regenbogenbody, aus dem wunderbaren Lillestoff "Robin Hood".

Body "Robin Hood"
Schnitt: Regenbogenbody von Schnabelina, Gr. 92 (passt super auch bei 98)
Material: Jersey "Robin Hood" von lillestoff, Bündchen von Stoff und Stil, Druckknöpfe Prym
Schnabelina mit ihren Anleitungen (besonders die Videos) und den schönen Schnitten waren meine ersten Begleiter. Und auch heute nähe ich immer wieder gerne danach. Einer meiner ersten genähten Kleidungsstücke war dieser Body...zugleich einer meiner Liebsten... Kein Wunder also, dass mein allererster Post sich um ihn dreht. Hach, da kommen Erinnerungen hoch...so klein, meine Bohne. Daher muss ich euch das Bild nochmal zeigen. So süß, hachz!


Zu finden auch bei Made4Boys, lilleLiebLinks und Kiddikram.

Beste Grüße
Eure NEstHerZ

Dienstag, 13. September 2016

Rakete im Weltall - Lederpuschen

Nach den Dinopuschen mit bissigem Reißverschluss (KLICK), die für die Kita genäht wurden, brauchte meine Bohne noch Puschen für die heimischen vier Wände. Eine Rakete wurde gewünscht und erstmalig habe ich mich für ein Paar mit unterschiedlichen Motiven entschieden. Eine silberne Rakete macht sich auf den Weg, um die Weiten des anderen Puschen zu erforschen. Was haben wir denn da? Einen türkisen Planeten, an dem man gerade vorbeifliegt und nur noch einen Teil sieht....einen Planet mir Ringen (es muss nicht der Saturn sein, gibt ja auch noch andere Planeten mit Ringen), eine Sternschnuppen saust vorbei und hier und da sind die weit entlegene Sterne ferner Galaxien zu sehen.

Ja, ich gebe es zu, ich habe mich mit diesen Puschen extrem verausgabt und trotzdem, ich finde die Mühe hat sich gelohnt. Falls die Kita doch mal Ersatzpuschen braucht, habe ich hier vorsorglich den Namen meines Sohnes eingestickt.

Bis auf die Applikationen (aus Lederreststücken) bestehen die Puschen aus feinem Ecopell-Leder und wurden nach dem Schnitt "Lederpuschen" von Klimperklein gefertigt.



Mit Superspeed ab zu Made4boys, Kiddikram, Creadienstag,  zur Applikationen- und  zur Autos & Co- Linkparty.

Beste Grüße
Eure NEstHerz

Donnerstag, 8. September 2016

Herbstkind sew along 2016 #3 - Das war knapp

Puhh, nun liegt der alte Cordmantel meiner Mutter hier schon so lange und ich dachte ich könnte noch Ewigkeiten daraus etwas für meinen Sohn zuschneiden. Doch geirrt und zum Glück bin ich beim Herbstkind von nEmadA dabei und habe ihn heute zerschnitten. Es hat gerade so für eine Bella gereicht. Ein Nummer größer und ich hätte doch eine Hose daraus machen müssen.



Ja, wie ihr sicher bemerkt habt, bin ich mit der Cordjacke gut im Zeitplan. Cord- und Futterstoff sind zugeschnitten. Dabei habe ich noch eine alte dünne Steppweste meiner Mutter als Futter für die Ärmel zerschnitten. Jersey als Armfutterstoff erschwert meist doch das fixe Anziehen und mein Sohn muss ...ab und an will er auch...seine Jacke alleine anziehen. Ich finde das ja immer so toll, wenn noch alte abgelegte Kleidung Wiederverwertung findet.



Den Schnitt habe ich an einigen Stellen abgeändert und bin mächtig gespannt, ob alles hinhaut und die Jacke am Ende so sitzt und aussieht, wie ich es mir vorstelle. Ich habe auf die Teilung des Vorderteils verzichtet, dann hätte ich gerne innen Belege am Saum und in der Kapuze. Innen liegende Bündchen in orange oder rot (noch nicht ganz schlüssig) sollen die Arme vor Kälte schützen. Echte Knöpfe und das Nähen der Knopflöcher sind aber die größte Herausforderung für mich bei diesem Projekt.



Dann leg ich mal los.....Halt, schnell noch bei den anderen Mädels luschern gehen. >> KLICK<<

Beste Grüße
Eure NEstHerZ